Return to site

Online-Petitionen und Spenden für die Menschen und Umwelt

· News

Auch wenn man jetzt die meiste freie Zeit zu Hause verbringt, kann man sich für das Klima und Betroffene der Coronakrise einsetzen - Mit Online-Petitionen und mit Spenden an Hilfsorganisationen! Hier haben wir ein paar aufgelistet:

Petitionen:

Covid-Milliarden klimafreundlich einsetzen!
Eine Petition von Greenpeace, die von Bund und Kantonen fordert, die Massnahmen zur Stützung der Schweizer Wirtschaft dafür zu nutzen, diese klimafreundlich und krisenresistenter auszurichten. Die Petition wird in der Live-Onlinedemo am Sonntag, den 03.05 um 18.00 überreicht.

Keep it grounded!
Fluggesellschaften wie die Swiss und EasyJet stehen wegen Covid-19 und der Wirtschaftskrise kurz vor dem Grounding. Diese Tage entscheidet der Bundesrat, ob sie finanziell gerettet werden. Wir fordern: Keine Schweizer Steuergelder für die klimaschädliche Flugbranche! #keepitgrounded

#SavePeopleNotPlanes - Keine Milliardenhilfen für die Flugindustrie!

Internationale Petition von Stay Grounded International, unterschrieben durch 338 Organisationen aus ganzen Europa. Es richtet sich gegen die bedinungslose Unterstützung der klimaschädlichen Flugbranche, die von Steuervorteilen profitiert. Die drei Forderungen (ausformuliert in der Petition) :

  1. Menschen an erster Stelle
  2. Einen Strukturwandel in Richtung klimagerechte Mobilität
  3. Keine Steuern? Keine Rettungsgelder!

Solidarischer Zusammenhalt statt Dividenten!

Im Gegensatz zu anderen Regierungen (z.B. in Deutschland) erlaubt der Bundesrat denjenigen Unternehmen, die selbst indirekt staatliche Nothilfe erhalten, weiterhin Gewinne in Form von Dividenden an ihre Aktionäre auszuschütten. In Zeiten der Krise, wenn viele Menschen um ihr Unterhalt kämpfen müssen, ist es unzumutbar und muss sein Ende haben!

Corona: Der Bundesrat hat die Menschen im Asylheim vergessen
Im Basler Asylzentrum gab es erste Fälle des COVID-19 unter den Betreuern. Trotzdem gibt keine ausreichende Schutzmassnahmen für die Asylsuchenden und das Personal. Nun wird es gefordert, dass den Asylsuchende Wohnungen zur Verfügung gestellt werden, wo man die Hygienemassnahmen einhalten kann. 

Leavenoonebehind2020:

Besonders hart wird das Corona-Virus diejenigen treffen, die es ohnehin schon schwer haben. Dazu zählen auch die Geflüchteten an unserer Außengrenze und Obdachlose, Alte, Kranke. Die Corona-Krise lässt das Leid von Schutzsuchenden, die Gewalt und die humanitäre Katastrophe in den Hintergrund treten. Dabei ist es gerade jetzt wichtig, zusammen zu halten. #Leavenoonebehind2020 ist eine internationale Kampagne, damit die eurpäische Staaten diese Leute nicht in Stich lassen!

Spenden:

SwissPhilantropy:
Die Stiftung Swiss Philanthropy hat zusammen mit Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein Fond errichtet, um Länder mit schwachem Gesundheitssystem im Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen.

Glückskette:
Das Coronavirus hat in der Schweiz für viele Leute wirtschaftliche und soziale Folgen: Wegen dem Virus können viele Leute nicht mehr zu Arbeit, weshalb vor allem Eigenständige in finanzielle Nöte geraten, und besonders ältere Menschen in Insolation sind auf fremde Hilfe angewiesen. Die Spende an die Glückskette hilft zusammen mit dem Bund solchen Menschen, diese Krise zu bestehen.

Artikel von Michi und Arkas

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OK